Info Eure neuesten Bucherwerbungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab vorgestern/gestern das Gabriel Burns B?chlein ?Die Grauen Engel? gelesen. Stand dem ja doch etwas skeptisch gegen?ber, aber es hat mir wirklich gut gefallen. Spannend, fl?ssig und flott geschrieben und durch die geringe Seitenzahl genau das Richtige f?r zwischen durch. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass jemand der die H?rspiele nicht kennt, etwas damit anfangen kann; ohne Vorwissen etwas zu konfus, glaube ich. F?r den GB-H?rspielfans aber auf jeden Fall eine nette Dreingabe. Heute Abend nehme ich mir mal den zweiten Teil ?Verehrung? vor. Bin gespannt, wo die da ansetzen; das erste Buch spielte ja in der Zeit vor dem ersten H?rspiel und endet mit der Taxiszene, wo Steven von den Typen, die Joyce ans Leder wollen, niedergeschlagen wird.
      Der Tote sah einen Narren sitzen, der mit blutigen Händen Kartenhäuser baute. Ein Luftstoß fegte sie um, aber der Narr baute immer weiter. (Manfred Kyber: Nachruhm)
    • Original von Beobachter
      Hatte mir gl?cklicherweise auch ein B?chlein mit auf die Reise genommen:

      Evil von Jack Ketchum (alias Dallas Mayr). Das war wirklich das grauseligste Buch, was ich seit langem gelesen habe. Es beginnt v?llig harmlos und f?hrt nach und nach immer weiter in die barbarischen Tiefen der menschlichen Abgr?nde. Es geht um extreme psychische wie physische Gewalt; um T?ter und Wegseher. Hinterher f?hlt man sich wie gel?hmt und fast mitschuldig, weil man unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Ob der abartigen, erbarmungslosen Folterbeschreibungen f?llt es schwer, es gut oder schlecht zu w?gen, zumal es sich um eine wahre Geschichte handelt. Ich hab?s an einem Nachmittag im Zug / Flugzeug bzw. auf dem Flughafen durchgelesen; es ist sehr fl?ssig und spannend geschrieben. Kann es Hartgesottenen durchaus empfehlen.


      Oh ja, ein heftiges Buch!
      Ich mag' s eigentlich gern blutig und gewaltt?tig, kann mich auch an perfidem Verhalten erg?tzen, aber dieses Buch ist ... ?tzend (im eigentlichen Sinne)!
      Ich war so aggressionsgeladen beim Lesen, das war kein Vergn?gen, das war harte, unerfreuliche Arbeit, mich da durchzuk?mpfen.
      Gute Schreibe, ja, aber rein psychologisch (was die Folterszenen, etc. angeht, gibt es ja weitaus Schlimmeres) echt absto?end... Ich glaube, wenn mir einer sagen w?rde, das ist eines seiner Lieblingsb?cher, der w?r mir echt suspekt.
    • Original von Sylphida
      Oh ja, ein heftiges Buch!
      Ich mag' s eigentlich gern blutig und gewaltt?tig, kann mich auch an perfidem Verhalten erg?tzen, aber dieses Buch ist ... ?tzend (im eigentlichen Sinne)!
      Ich war so aggressionsgeladen beim Lesen, das war kein Vergn?gen, das war harte, unerfreuliche Arbeit, mich da durchzuk?mpfen.
      Gute Schreibe, ja, aber rein psychologisch (was die Folterszenen, etc. angeht, gibt es ja weitaus Schlimmeres) echt absto?end... Ich glaube, wenn mir einer sagen w?rde, das ist eines seiner Lieblingsb?cher, der w?r mir echt suspekt.


      Ich wusste gar nicht worauf ich mich da einlasse, hab?s quasi im vorbeigehen gekauft. Der Klappentext klingt ja doch recht harmlos und da Stephen King sich dem Vorwort widmete (was ich im Nachhinein als sehr unpassend empfand), dachte ich auch eher an eine nicht ganz so ernsthafte und vor allem nicht reale Geschichte (das erf?hrt man ja auch erst bei der Dankessagung am Schluss; man gut, dass ich das nicht von Anfang an wusste, sonst h?tte ich es wohl nicht mehr weiter gelesen). Ich bin mir auch nicht so sicher, ob der Autor (kenne keine weiteren B?cher von ihm) einfach nur schocken wollte (so a la SAW) oder ob ihm daran lag, aufzuzeigen, welch gr?uliche Taten tagt?glich, auch bei uns nebenan, geschehen und man den Mut haben sollte etwas zu tun; nicht wegzusehen. Ich hoffe mal das zweite.....


      Gestern Abend/Nacht habe ich doch tats?chlich noch Gabriel Burns ?Verehrung? durchgeschm?kert (hatte heute Morgen auch extremst kleine ?uglein; gro?es Dank an meine Kollegen Mrs. Coffee und H?uptling Roter Bulle).
      Doch ja, muss sagen, ich kann mich an diese Extradosis GB gew?hnen. Man f?hlt sich irgendwie inmitten der Geschehnisse und das H?rspielfeeling ist durchaus vorhanden. Es sind ganz neue Geschichten, die auch ohne die H?rspiele funktionieren (aber dann bestimmt nur halb so viel Spa? machen), aber die Bef?rchtung, man k?nnte ohne die B?cher wichtige Informationen verpassen, ist meiner Meinung nach (bisher) unbegr?ndet. Mann bekommt zwar einige Zusatzinformationen, die aber f?r den bisherigen Verlauf nicht unbedingt von Bedeutung sind.
      Der Tote sah einen Narren sitzen, der mit blutigen Händen Kartenhäuser baute. Ein Luftstoß fegte sie um, aber der Narr baute immer weiter. (Manfred Kyber: Nachruhm)
    • Ich lese am Liebsten Groschenromane. Hab letzte Woche von Zaubermond die neuen D?monenkiller bekommen. Somit ist die L?cke von den alten zu den neuen Romanen geschlossen und ich kann endlich durchlesen. Werde mir den neuen Coco Zamis mit in den Urlaub nehmen und mir den D?monenkiller f?r daheim aufheben. Bin gerade an der Zamorra - Serie dran - eben bis es in dn Urlaub geht.
      no disc, no fun
    • Gekauft habe ich aktuell nur den neuen ?-Ei-Katalog, aber der z?hlt wohl nicht ;)
      Daf?r interessiere ich mich seit einer Weile f?r dieses Buch bzw diese Serie

      Libri Mortis

      Kennt die jemand vielleicht und kann was dazu sagen?
      Normalerweise hat die Reihe bei mir ja schon alleine deswegen verloren, weil sie in Frankreich spielt...aber immerhin spielt die Geschichte im Jetzt und ist auch entsprechend modern "aufgezogen".
      Hab heute im Buchladen mal einige Seiten lang reingelesen und es hat mir schon gefallen.
    • Haupts?chlich betrifft es die Sprache.
      Ich habe mich ?ber Schuljahre hinweg damit qu?len m?ssen -davon habe ich schier ein Trauma- und kann den Klang einfach nicht leiden. Keine Ahnung, was mancher so toll daran findet.
      Dann war ich in meiner Kindheit recht h?ufig dort und auch daran habe ich nicht unbedingt die besten Erinnerungen.
      Und bei so vielen Austauschsch?lern von dort, die ich erleben durfte, habe ich mich gefragt, worauf die sich so viel einbilden.
      Ich will eventuell anwesenden Franzosen nicht zu nahe treten ;), sicher gibt es auch andere...aber bisher...nee.
      Und wenn man dann in einem Buch Begriffe liest wie "Gare du nord" oder "Montparnasse"...da klinkt bei mir was aus.

      Wer in diesem Beitrag Schreibfehler im Franz?sischen findet, der darf sie behalten...ich binde auch noch ein B?ndchen drum...*g*

      Nix f?r ungut.
    • Original von Der Spuk
      Ich habe erst k?rzlich Winnetou - Band 1 und "Der Schut" aus dem Orientzyklus von May gekauft. Noch alles in Altdeutscherschrift! Sehr sch?n, alles ungek?rzt.....


      Klingt interessant - der Vergleich zu modernen Ausgaben w?re eine Option. Kennst du die Neu?bersetzungen ? Wer wei? was da alles fehlt oder ver?ndert wurde...
      "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"
    • Ich habe sie mal gelesen. Allerdings habe ich sie nicht mehr. (Wahrscheinlich mal ausgeleit) Da ist allerdings sicher ziemlich viel ver?ndert worden. Auf jeden Fall mal diese W?rter wie "t'h'un". Steht doch tats?chlich noch so... :]
      Verbeuge dich, vor dem Grauen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Spuk ()

    • Joseph Conrad: "Herz der Finsternis" --> Gewaltig und unvergesslich, diese apokalyptische Flussfahrt tief in das Innere der menschlichen Seele...

      Richard Powers: "Das Echo der Erinnerung" --> Wer sich auf den neuesten Stand der Neurologie bringen will (was ist das menschliche Bewusstsein? Wer bin ich? Warum denke ich? Wie entstehen Gedanken, Bindungen, Tr?ume etc.) ist damit sicher gut beraten, allerdings waren mir manche Figuren zu eindimensional geschildert und sowohl Plot wie auch Aufl?sung ein wenig konstruiert --> meiner Meinung nach h?tte Powers sich auch mit der H?lfte an Fachwissen begn?gen und sich stattdessen ein bi?chen in der Phantasie treiben lassen k?nnen - man merkt, dass der Mann mal Mathematik studiert hat...
    • Vor zwei Tagen ertauscht

      Heldenherz (Sven B?ttcher)

      Inhalt:
      Wer dringend zur Morgenmassage muss und gleich anschlie?end in ein supergewichtiges Meeting, der hat einfach keine Zeit f?r alberne Kinkerlitzchen wie die Rettung der Menschheit. Das jedenfalls ist Magnus Morgensterns feste ?berzeugung, als ihm aus einem M?llcontainer pl?tzlich ein M?nnlein in M?nchskutte fast ins Gesicht springt und behauptet, Magnus werde den Weltuntergang verhindern. Aber wer m?chte nicht einmal ein Held sein?

      Ein Bote sucht den Marketing-Experten Magnus Morgenstern auf und versucht ihm klarzumachen, dass er berufen sei, mit sechs anderen Trigonen die Welt zu retten. Azrael, der Schattenblick, ist beiden dicht auf den Fersen und Magnus versteht und glaubt kein Wort. Andere D?monen sind den Trigonen auf der Spur und einer nach dem anderen stirbt, Thor Hammerskold sogar im vollen Bewusstsein seiner magischen Kr?fte. Der Ignorant Magnus allein bleibt ?brig, das leichteste Opfer f?r die Kr?fte des B?sen. Knapp entkommt er einem Anschlag und begibt sich zusammen mit der Ex-Freundin Katharina und dem alten Gelehrten Sebastian in die H?hlung, in der die Hamburger Vorstadtvilla verschwunden war. Eine Reise in der Unterwelt beginnt und Azrael ist hinter ihnen. Nach einigen knapp ?berstandenen lebensgef?hrlichen Auseinandersetzungen akzeptiert Magnus widerwillig seine Bestimmung und erh?lt einen Lehrer und Weggef?hrten, den die Geschichte als Wieland, den Schmied kennt. Als Magnus dem Fenriswolf begegnet, der ersten gro?en Pr?fung, wird der H?llenf?rst entg?ltig auf ihn aufmerksam...
    • Heute fr?h ertauscht

      "Ein gutes Omen" (Terry Pratchett, Neil Gaiman)

      Inhalt:

      Es war keine dunkle und st?rmische Nacht. Eigentlich sollte es eine dunkle und st?rmische Nacht sein, aber auf das Wetter ist eben kein Verla?. Die Geburt des Antichristen steht unter keinem guten Stern. Eigentlich soll der junge Warlock von den finsteren Engeln Erziraphael und Crowley zum gef?rchteten H?llenf?rst erzogen werden. Doch statt f?r die Apokalypse interessiert sich der Junge viel mehr f?r Baseball, seine Briefmarkensammlung und Kaugummi mit Bananengeschmack. Es stellt sich heraus, da? das Kind im Krankenhaus vertauscht wurde. Nun gilt es, den wahren Antichristen aufzusp?ren. Zudem begreifen Erziraphael und Crowley, da? die Erde eigentlich doch gar keine so ?ble Gegend im Universum ist. Doch der Termin f?r den Weltuntergang r?ckt unaufhaltsam n?her.
    • Leider schon f?rchterlich lang her,
      aber im Sieb der Erinnerungskultur recht vergn?gliche Exkursion.
      Besonders der b?cherhortende, sich windende Antiquar* lacht noch recht lebhaft in mir [h?chst sympathischer Zug, dieses ~ B?cher nicht verkaufen wollen].

      * "Erziraphael sammelte B?cher. Wenn er ganz ehrlich war, mu?te er sich eingestehen, da? sein Laden nur als geeigneter Aufbewahrungsort f?r seine B?cher diente. Womit er keineswegs aus der Rolle fiel. Um seine Tarnidentit?t als Antiquar zu wahren, nutzte er alle M?glichkeiten - mit Ausnahme von k?rperlicher Gewalt -, um seine Kunden an einem Kauf zu hindern. Muffige Feuchtigkeit, unangenehme Ger?che, finstere Blicke und starken Unregelm??igkeiten unterworfene ?ffnungszeiten erwiesen ihm einen guten Dienst."

      Denke schon das man merkt das hier ein Minaturautorenzusammenschluss wirkt und es ist schon soooo lange her,
      w?nsche Dir viel Spa?.
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • Um das Reisen im Maschinenmassentransportd?mon in Kurzweil zu befehlen
      ein paar Buchstabenketten an mich gerissen, ...

      Fr?hlich da Beides Novit?t f?r Jo.

      Zum einen Clive Barker genaht [Drittes Buch des Blutes],
      dessen weite, ungezwungene Phantasie mich sehr einnahm und erstaunte,
      Rohkopf Rex und Bekenntnisse eines [Pornographen-]Leichentuchs lachen noch fr?hlich in mir ... und humoreske Z?ge blitzen aus dem hier und da doch recht verst?renden Kurzgeschichtensammelsurium,
      muss ich einmal etwas l?nger ...

      Dann noch Burns : Hallo, hier die grauen Engel [lauter fr?hlichen Schund, Klasse] ...

      Nicht ganz so eindrucksvoll wie die H?rspiele und in mir auch knifflig,
      die ~ Grauen Engel hei?en Prolog zur H?reskapade und warten durchaus mit einigen Rahmeninformationen auf, die auditivem Genussmenschen Mangelerscheinung ...

      Nicht soo gl?cklich gel?st in meinen Augen,
      obgleich man ja munkelt das sie Verh?rbucht werden sollen ...

      Dieser Rohkopf Rex m?chte ich meinen ...

      Alles Gute Euch.
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • Die B?cher des Blutes finde ich ebenso klasse, Jo. Besonders gef?llt mir an der Reihe, wie unterschiedlich die Geschichten angelegt sind. W?hrend die eine einem ?belkeit beschert (z.B. der Mitternachts-Fleischzug), regt eine andere wieder zum Schmuzeln oder Lachen an. Die einzige Gemeinsamkeit, die diese Geschichten aufweisen, ist wohl, dass allesamt recht skurill sind - und das jeweils auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Kann ich jedem Horror-Fan sehr ans Herz legen.
      no disc, no fun
    • Hat mich sehr verbl?fft,
      besonders ... diese schrankenlose, enttabuisierte, freie Entwicklung des Gedankenspiels ... sehr beeindruckend.
      Ohne Ausweg oder Fluchtmoment : "schmunzeln" oder Glasaugenzwinkern oder M?nchhausen aber hier und da doch recht schmerzlich [Rohkopf hat es mir wirklich angetan, aber was f?r eine Exkursion, ohne das Geflecht heiterer oder gemein, heiterer Beobachtungen vielleicht ...] Sehr kunstvolle, ungebundene Vermischung ...

      Als Kurzgeschichtenfreund werde ich, vor dreib?ndigem BarkerRoman, mir diese anderen Blutb?cher bald mal schmecken lassen ... freue mich wirklich drauf, immer etwas besonders wertvolles solch unbekannte Weite f?r sich zu entdecken.

      Klasse lieber O.F. dann k?nnen wir ja bald Gemeinsam schmunzeln ...

      Alles Gute.
      Memento Mori

      "Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt : lesbar rot." Clive Barker.
      [Tentakeltanz im Märchenpark]
    • Stephen King writing as Richard Bachmann:

      BLAZE


      He's got a plan. But he hasn't a clue... Clayton Blaisdell's capers are strictly small time until he meets George Rackley. With Blaze's brawn and George's brains, they pull off a hundred successful cons. Then George plans the one big score every small timer dreams of: kidnapping the infant heir to a family fortune. The trouble is that by the time the deal goes down, the brains of the operation has died. Or has he? Now Blaze is running into the white hell of the Maine woods with a baby as hostage. The crime of the century just turned into a race against time...


      Ich bin erst auf Seite 60, aber Leute, ich kann Euch diesen Roman nur w?rmstens empfehlen! Es war kein Fehler, dass King das Manuskript nach Jahrzehnten ?berarbeitet und endlich ver?ffentlicht hat, und eigentlich ist Stephens sympathisches Vorwort allein (mal wieder) den Kauf wert.